Der Corso

Die Oberstadt auf dem Palatina ist immer noch der Sitz der Mächtigen und bedeutenden Familien. Seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts stagniert der Stadtteil jedoch, teils gibt es verfallene und verlassene Contraden. Das Parlament hat seinen Sitz im einstigen Dogenpalast. Die reaktionären Nobili und ihr Anhang haben hier ihren Platz.
Antworten
Benutzeravatar
Die Signoria
Im Namen der Republik
Im Namen der Republik
Beiträge: 92
Stadtteil: Città Antica
Gesinnung: Reaktionär

Der Corso

Beitrag von Die Signoria »

Der Corso

Bild

Die Pferdebahn liegt außerhalb der besiedelten Fläche der Altstadt. Hier erheben sich immer noch die Trümmer dessen, was wohl einst ein imposantes Monument gewesen sein mag. Stiche aus dem 17. Jahrhundert zeigen die römische Arena, die diesen Teil der Stadt einst prägte, in einem hervorragenden Zustand. Heute zieren diese Landschaft dagegen eingegrabene Bögen und Trümmer, auf denen Büsche und Bäume wuchern und dem Idealbild von Rokoko-Fantasieveduten entsprechen.

Nur an zwei Stellen haben sich kleine Teile der Arena erhalten. Es handelt sich um Sitzreihen, die als Zuschauertribünen weiterverwendet werden. Heute finden hier in regelmäßigen Abständen Pferderennen statt, bei denen nicht so sehr die Reiter, sondern die Wetten im Vordergrund stehen. Obwohl der Palio erst vor zwei Jahrzehnten abgeschafft wurde – die Gründe dafür sind mannigfaltig; einer der wichtigsten ist wohl, dass die Zahl von vier Palii im Jahr die Kapazität der finanziell gebeutelten Stadt einfach erschöpften – ist er nur noch eine blasse Erinnerung. Die vergnügungssüchtigen Palatiner mochten wohl am Ende nicht einmal mehr die drei Monate Palio-Pause ertragen und sehnten sich eher nach Quantität denn nach Qualität.

Neben dem quer durch die Landschaft verlaufenden Parcours und den Tribünen gibt es hier einen Kiosk, in dem man Tickets kaufen kann, eine Lotterie mit Losen und einige Imbissverkäufer mit fragwürdigem Würstchenangebot. Die Pferderennbahn befindet sich in staatlichem Besitz und gilt als eine wichtige Einnahmequelle des Stadtviertels.


_________________________________________________

NPC:

Eugenio Panorama (rot/#FF0000): Kioskbesitzer, Kartenverkäufer, Lotteriebetreiber und verantwortlich für die Startaufstellung. Wirkt freundlich und höflich. In Wirklichkeit zwielichtiger Ex-Gebrauchtgondelhändler, der bekannt dafür ist, nicht alle Einnahmen an die Stadt abzuführen. Fälscht Lotterielose.
Wer zuschauen, wetten, oder selbst reiten will, muss sich mit ihm absprechen.
Wissen Sie, warum die europäische Gesellschaft stirbt? Sie stirbt, weil sie vergiftet worden ist. Sie stirbt, weil Gott sie geschaffen hatte um mit der katholischen Substanz ernährt zu werden und weil Kurpfuscher ihr die rationalistische Substanz als Nahrung verabreicht haben. Die einzelnen Menschen können sich noch retten, weil sie sich immer retten können. Aber die Gesellschaft ist verloren, nicht deshalb, weil ihre Rettung eine radikale Möglichkeit an sich darstellt, sondern weil die Gesellschaft meiner Überzeugung nach ganz offenbar nicht gerettet werden will. - Juan Donoso Cortés

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast