Die Uferallee

Die Oberstadt auf dem Palatina ist immer noch der Sitz der Mächtigen und bedeutenden Familien. Seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts stagniert der Stadtteil jedoch, teils gibt es verfallene und verlassene Contraden. Das Parlament hat seinen Sitz im einstigen Dogenpalast. Die reaktionären Nobili und ihr Anhang haben hier ihren Platz.
Antworten
Benutzeravatar
Die Signoria
Im Namen der Republik
Im Namen der Republik
Beiträge: 92
Stadtteil: Città Antica
Gesinnung: Reaktionär

Die Uferallee

Beitrag von Die Signoria »

Die Uferallee

Die charmante Promenade an den Ufern des großen Rio lädt immer wieder zum Spaziergang ein. Im Schatten der Bäume herrscht stets eine angenehme Kühle, Bänke aus Marmor laden zum Verweilen ein, an Godnelstegen ankern Miet- und Privatboote. Manches neues haus wurde auf Holzstegen gebaut und ragt nun ins Wasser, doch die Aussicht ist größtenteils immer noch ungetrübt. Nachdem das Erdbeben von 1743 viele Bäume entwurzelt hat, lag dieser Teil er Stadt lange brach. Seit den 1780ern hat die Nobilität die abgebrochenen und toten Bäume durch Orangenbäume ersetzt, die in der Blütezeit duften, und in der Erntezeit zur freien Verfügung stehen. Dann kommen selbst die Kinder aus San Pietro vorbei, um Räuberleitern zu bilden und sich an dem Obst zu bedienen.
Wissen Sie, warum die europäische Gesellschaft stirbt? Sie stirbt, weil sie vergiftet worden ist. Sie stirbt, weil Gott sie geschaffen hatte um mit der katholischen Substanz ernährt zu werden und weil Kurpfuscher ihr die rationalistische Substanz als Nahrung verabreicht haben. Die einzelnen Menschen können sich noch retten, weil sie sich immer retten können. Aber die Gesellschaft ist verloren, nicht deshalb, weil ihre Rettung eine radikale Möglichkeit an sich darstellt, sondern weil die Gesellschaft meiner Überzeugung nach ganz offenbar nicht gerettet werden will. - Juan Donoso Cortés

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast