Netzwerke und Plots

Willkommen im Napoleonischen Zeitalter! Was, Ihr habt Euch verirrt? Hier steht alles, was Ihr über die letzten Tage Palatinas wissen müsst.
Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Bild

Hmmm ... :ministeriös:

(Rosa: Myra-Club
Gelb: Freimaurer
Rot: Signoria)
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Ein paar Sachen, die man daraus ersehen kann: wir haben derzeit gerade einmal zwei weibliche Charaktere auf rund zwanzig Personen. Böse gesagt: Auf zwei Frauen kommt ein sprechender Papagei. Man könnte sich also mit dem Gedanken tragen, in Zukunft doch noch einmal über eine weibliche Rolle nachzudenken, so man noch keine hat.

Wir haben zudem nur drei Patrizi, was angesichts der sehr bedeutenden Rolle dieser Gruppe in der Dritten Republik - immerhin ein Fünftel aller Palatiner sind Patrizier und entscheiden über die Zusammensetzung des Parlaments bzw. sitzen darin - noch ausbaufähig ist.

Schön ist auch, dass der Myraclub und die Freimaurer bereits genügend Mitglieder haben, wenn auch beide "Vereine" noch gar nicht bespielt wurden.

Der letzte Monat hat gezeigt, dass es nicht nur sehr spannend ist, verschiedene Charakter verschiedener Schichten, Gesinnungen und Fraktionen zu haben, die dadurch einem bestimmten Beziehungsnetz angehören und ganz bestimmte Erfahrungen machen, sondern auch dezidiert "unterstützende" Charaktere einzuführen, die effektiv anderen Spielern helfen, ihr RP produktiv voranzutreiben.

Don Giacomo ist als "Hilfe" zu Luca entstanden, um das Milieu von Santa Trinità abzubilden; Matteo Salinguerra sollte nicht nur mein Charakter für das Militär sein, sondern außerdem Chiodo helfen. Sollte jetzt Michele bspw. die Idee umsetzen, einen Kapitän zu erstellen, der seinen Teil als "Esercito"-Erfahrung abdeckt, würde ich auch nachziehen und selbst einen Marine-Menschen erstellen, damit er sein RP nicht alleine bestreitet. Natürlich würde ich später darauf zurückkommen, sollte ich selbst eine Idee haben und einen unterstützende Hand brauchen. Umberto geht übrigens als Neuzugang mit diesen Möglichkeiten schon sehr vorbildlich um.

Das hat bisher zu einer ganz neuen Spielerfahrung geführt, die wir so in Sul Aqua nicht hatten; das hängt wohl auch damit zusammen, dass man NPC einfach nicht so liebgewinnt wie einen Vollzeit-Charakter, den man mehr pflegt und ausbauen will. Es zeigt aber auch, dass ergänzende Charaktere häufig spieltechnisch viel mehr bringen, als der gewünschte Traumcharakter, weil das Spiel viel organischer abläuft und sich Sachen einfach "ergeben", statt bewusst nach einer Idee zu suchen.
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Benutzeravatar
Michele di San Trovaso
Seine Exzellenz
Seine Exzellenz
Beiträge: 13
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Staatsmann
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Michele di San Trovaso »

Allzu umfänglich habe ich noch nicht geplant. Aber wen ich derzeit auf jeden Fall noch auf dem Schirm habe, in Palatina Einzug halten zu lassen wären:

- Nachkommen der Garibaldi (Patrizi)
- Schwestern von Michele (Nobildonne)
- Vater Micheles (Nobiluomo, aber kein Reaktionist sondern, welch Schreck, gleichgültig gegenüber der Politik(
- Einen Laufburschen Micheles, der aber maximal Cittadino, wenn nicht eher Popolo sein wird
- Wie du bereits erwähnt hast, einen Partizier in der Marine, der vielleicht im Interessenskonflikt steht. Der Aufhänger mit dem abgelehnten Kauf eines Schiffes der britischen Marine würde mir da bereits einen Anhaltspunkt geben.
Michele di San Trovaso

"Man muss hart arbeiten, um zu regieren." - Louis XIV

Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Eine Nobildonna habe ich erahnt, vielleicht eine Leonistin, die sich im Myra-Club verorten ließe und dem Kulturbetrieb angehört; Salomè ist Musikerin, Antonio Dramatiker, vielleicht könnte sie ja die Hand auf einer der Zeitungen haben, Druckerin/Verlegerin sein?

Einen Laufburschen würde ich auch eher im Popolo vermuten -> Vielleicht Bezug zur Szenerie von Santa Trinità?

Mit den Garibaldi habe ich tatsächlich nicht gerechnet, freut mich umso mehr. Es wird allerdings insinuiert, dass sich die Foscari einen Teil des Bänkererbes unter den Nagel gerissen haben. :pfeif: Einer könnte auch im Parlamento sitzen.
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Benutzeravatar
Michele di San Trovaso
Seine Exzellenz
Seine Exzellenz
Beiträge: 13
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Staatsmann
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Michele di San Trovaso »

Ich denke die Schwestern Micheles werden sicher irgendwo im Kultubetrieb tätig sein und sich vorzüglich im Luxusleben einer Rokoko-Nobildonna wohlfühlen. Ich finde es ganz schön, wenn man da auch die Familiengeflechte etwas weiter spinnt und belebt.

Und zu den Garibaldi: Das liefert ja eine vortreffliche Vorlage für eine Rivalität, die sich nochmal durch die Dualität Patriziat / Adel verstärken lässt. ;)
Michele di San Trovaso

"Man muss hart arbeiten, um zu regieren." - Louis XIV

Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Liberale Patrizier, vielleicht Freimaurer, in einer Familienfehde mit den Foscari :pfeif:
Michele di San Trovaso hat geschrieben:
Mittwoch 30. September 2020, 15:06

- Wie du bereits erwähnt hast, einen Partizier in der Marine, der vielleicht im Interessenskonflikt steht. Der Aufhänger mit dem abgelehnten Kauf eines Schiffes der britischen Marine würde mir da bereits einen Anhaltspunkt geben.
Tatsächlich habe ich hier auch schon einen ziemlich konkreten Plan. Ich weiß nicht, ob du den Film "Master and Commander" kennst, aber da kommen auch einige sog. "midshipmen" vor, das sind Jungs, die manchmal nur 11 bis 14 Jahre alt sind und als Kinder aus gutem Hause Offiziersanwärter sind und ihr akademisch-nautisches Studium hier praktisch unter Bewis stellen müssen. Nelson war mit 12 oder 13 Jahren midshipman, bspw. Solche Jungs sind recht privilegiert an Bord und befinden sich im ständigen Austausch mit den Offizieren, geben sogar selbst Befehl. Mir schwirrt da ein junger Nobiluomo aus dem Hause Mascarpone vom ersten Moment im Kopf herum, da du das erwähnt hast. 0:)
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Benutzeravatar
Battista Braccioleone
Militär
Militär
Beiträge: 17
Stadtteil: Cittadella
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Ten. Col. dei Carabinieri
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Esercito

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Battista Braccioleone »

Ich verweise an dieser Stelle auch auf "Hornblower" als Inspiration. :whisky:
Dadurch unterscheidet sich der vorausdenkende Staatsmann von dem schwatzenden Pöbel oder der Leidenschaft der Partei, daß er die Elemente der Gefahr von Ferne erkennt und ihnen vorzubeugen sucht.
- Leopold von Ranke

Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Klassiker, ja! :ja:

Die Frage ist, ob ich den Vater gleich miteinführe, der natürlich als Nobile in der Marine einen sehr hohen Rang hätte, und Micheles Zweitcharakter quasi anvertraut wird ...
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Bild
(Zum Vergrößern Klicken)

Hmm ... :ministeriös:
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Benutzeravatar
Marco Foscari
Jakobinerfresser
Jakobinerfresser
Beiträge: 70
Stadtteil: Città Antica
Schicht: Nobiluomo
Beruf: Dogenberater
Gesinnung: Reaktionär
Fraktion: Leonisti

Re: Netzwerke und Plots

Beitrag von Marco Foscari »

Scipio Chiodo hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 23:53
Es geht also nicht immer nur um das Offensichtliche. Aber das müsste man wirklich mal im größeren Detail besprechen, oder über Marco laufen lassen.
Denkbar wäre auch ein "Wunschlisten Thread" in dem dann zum Beispiel soetwas wie "liberaler ehemaliger Kommilitone - Mathematik - Enricos" stehen könnte und man schauen kann, ob sich eigene Ideen mit soetwas verknüpfen lassen.
Da dieser Thread nicht nur bunte lustige Diagramme zeigt, sondern tatsächlich als grober Leitfaden dienen soll, würde ich das Thema gerne hier aufgreifen:

Liberaler Kommilitone von früher, Mathematik: könnte man verknüpfen mit Ingenieur. Mir persönlich fehlt nämlich wiederum immer noch etwas der "Industrialisierung"-Drive. Wir haben immer noch niemanden, der mit der sehr wichtigen Waffenmanufaktur verknüpft ist, niemanden aus der Ingenieurskategorie - die sind einfach vielfach verwendbar, die Dampfmaschine als neue Technologie gibt sehr viel Spielraum, womöglich inklusive etwas Steampunk - oder der als Naturwissenschaftler mit der Akademie, dem Militär und auch privaten Auftraggebern aus der Wirtschaft verknüpft wäre. Und jemand, der auch diese unbedingte Fortschrittsideologie vertritt, wie sie typisch um 1800 war. In diese Gemengenlage passten sogar mehrere Chars.

So eine Watt-, Lavousier-, Montgolfier-, Stephenson-Figur eben. Die letztlich auch irgendwie oft mit der Freimaurerei zusammenhingen.
In dem Moment, da sich der Staat von seinen kulturellen Fesseln löst – der Kirche, zivilen Institutionen, Sitten und Bräuchen – wendet sich nicht nur der Bauer gegen den Adligen, sondern auch der Arme gegen den Reichen; aus Gleichheit vor dem Recht pervertiert die Vorstellung sozialer Gleichheit. Zuletzt wendete sich gar der Idiot gegen das Genie, weil dieser das Verbrechen begangen hat, anders zu sein als er selbst. - Vittorio Barzoni

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast